Ist die Schule ein Ort, an dem Menschen unterschiedlichster Begabung auf Augenhöhe teilhaben und mitwirken können? Mit dieser und anderen Fragen beschäftigte sich das Symposium zum Thema „Strukturelle Kopplung von Digitalisierung und Inklusion“ am 27. April 2019 in Göppingen. Impulsvorträge gab es von SOLID WHITE, dem Berliner Autoren Raul Krauthausen, Klinikschulleiter Michael Schubert und Brigitte Lösch, Vorsitzende des Bildungsausschusses des Baden-Württembergischen Landtags. Organisiert von Tobias Schill, Illi Isso und Bruno Ohngemach stand dabei insbesondere die Frage im Raum, inwieweit das deutsche Bildungssystem ein umfassendes Lernsetting bilden kann, in dem sich Menschen zu handlungsfähigen Personen entfalten können.

Mit Fokus auf den Zusammenhang von Digitalisierung und Inklusion im Kontext einer Teilhabe auf Augenhöhe, liegt nach Ansicht den Organisatoren die Grundprämisse einer gelungenen Digitalisierung oder einer erfolgreichen Inklusion nicht ausschließlich im technischen Equipment oder einem taktilen Blindenleitsystem der Schule. Vielmehr basiere sie auf einer tiefen und ernsthaften Partizipation aller Beteiligten. Die Organisatoren wiesen dabei auf eine grundlegende Einstellungsänderung hin, insbesondere mit Blick auf das Vertrauen in die Selbstständigkeit der Schüler und auch in die Fähigkeiten der Lehrperson, ein Lernsetting zu arrangieren, in dem systematisch eine Kopplung von Freiheit und Verantwortung gefördert werden kann, aber auch eine konsequent an echten Problemen orientierte Didaktik sowie ein allgemeines Umdenken der Machtasymmetrien und Hierarchien in den Bildungseinrichtungen und anderen gesellschaftlichen Teilbereichen. Ziel des Symposiums war es dabei, gemeinsam mit den Teilnehmern der Frage nachzugehen, welche Chancen, Möglichkeiten und Perspektiven hierbei die Zukunftsprogramme der Digitalisierung und Inklusion der Schule bieten können. 

In ihrem Impulsvortrag knüpfte SOLID WHITE an diese Thematik an und gab Einblicke in die Technik, die den Menschen virtuell und natürlich ins Zentrum der digitalen Kommunikationswelt stellt. Die Diskussion im Workshop Modus half den Teilnehmer sich in das Thema zu vertiefen.

Mehr über die von SOLID WHITE entwickelte Lösung zur VR-Kollaboration können Sie hier erfahren.

 

Um die Website optimal gestalten und Ihnen an Ihre Interessen angepasste, nutzungsbasierte Informationen anzeigen zu können, verwenden wir sogenannte Cookies von Drittanbietern. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung und Speicherung von Cookies zu. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie durch Klick auf „Weitere Informationen“
Weitere Informationen Ok Ablehnen